Silikatfarbe – eine enorm langlebige und witterungsbeständige Farbe

Silikatfarbe – eine enorm langlebige und witterungsbeständige Farbe

Silikatfarben sind deshalb so beliebt, weil sie umweltfreundlich sind. Sie enthalten keine Schadstoffe und lassen sich leicht reinigen. Der hohe pH-Wert bietet Ihrer Fassade und Ihren Wänden perfekten Schutz vor Schimmelbildung. Wenn Sie sich Silikatfarbe kaufen, müssen Sie verschiedene Faktoren beachten. Wichtig ist, dass Sie die für den Untergrund geeignete Farbe kaufen, da beim Anstrich eine Verkieselung zwischen dem Anstrich und dem Untergrund gebildet wird.

Eigenschaften von Silikatfarben

Ebenso wie Kalkfarben gehören Silikatfarben zur Kategorie „Mineralische Farben“. Zu dieser Gruppe gehören alle Farben, die mineralische Bindemittel enthalten. Unbedeutend für die Einordnung ist dagegen, ob Farbe ein mineralisches Farbpigment enthält oder nicht. Silikatische Bindemittel bilden bei Einwirkung von CO2 und mineralischen Reaktionselementen Kalziumsilikathydrate. Silikatfarben eignen sich perfekt zum Anstreichen von Denkmälern. Falls Sie Ihre Fassade mit reiner Silikatfarbe anstreichen, können Sie eine Haltbarkeit von einem Jahrhundert und darüber erreichen.

Inhaltsstoffe und geeignete Untergründe von Silikatfarbe

Außer kaliumhaltiges Alkalisilikat (Wasserglas) enthalten Silikatfarben als Hauptbestandteil anorganische Farbstoffe. Wenn Sie einen Untergrund mit Silikatfarbe anstreichen, bildet sich nicht, wie Sie es von anderen Farben gewohnt sind, eine Schicht, sondern der Anstrich verbindet sich unlösbar mit dem Untergrund. Dieser Vorgang wird Verkieselung genannt. DIN 18363 schreibt vor, dass eine Farbe nur als Purkristallal- oder Reinsilikatfarbe bezeichnet werden darf, wenn das Produkt nicht mehr als 5 Prozent anorganische Bestandteile enthält. Reine Silikatfarben bestehen grundsätzlich aus zwei Komponenten. Bei diesen beiden Komponenten handelt es sich um das Fixativ (Bindemittel) und das Farbpulver. Diese beiden Komponenten sind getrennt verpackt. Sie dürfen von Ihnen erst kurz vor dem Anstrich nach beiliegender Anleitung zusammengemischt werden. Die ebenfalls im Handel erhältlichen Silikatdispersionsfarben unterscheiden sich von Reinsilikatfarben dadurch, dass es sich um streichfertige Gemische handelt. Silikatdispersionsfarben können Sie in allen Farbtönen kaufen. Beide Varianten besitzen folgende Eigenschaften:

– perfekte Eignung zur Beschichtung mineralischer Untergründe (Zement, Kalk, Ziegel, Stein, Sandstein)
– lösungsmittelfrei
– unbrennbar und deshalb als Flammenschutzanstrich einsetzbar)
– gas- und wasserdampfdurchlässig
– enorm hohe Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung und sonstigen Witterungen

Als Anstrich für einen gipshaltigen Untergrund ist Silikatfarbe ungeeignet. Falls Sie dennoch einen Gipsuntergrund damit streichen wollen, sollten Sie sich im Fachhandel beraten und einen für Ihre ausgewählte Silikatfarbe geeignetes Haftmittel empfehlen lassen. Das Kaltglasgemisch verträgt sich nicht mit lackierten Untergründen, Metall, Holz und mit Tapeten aus Kunststoff, Papier oder Stoff. Silikatfarben von derfarbeimer.de sind nicht ganz günstig. Dafür erfüllen sie höchste Ansprüche. Damit Sie von den vielen Vorteilen profitieren können, müssen Sie den Untergrund für den Anstrich sorgfältig vorbereiten. Den Untergrund müssen Sie vor dem Anstrich sorgfältig reinigen und Schmutz, Fett und organische Substanzen (Algen, Moos) entfernen. Risse und Löcher müssen mit möglichst demselben Material oder einer mineralischen, gipsfreien Spachtelmasse verschlossen werden.

Die Kommentare sind geschloßen.